Wunderschöne Papeterie und Wohn-Accessoires aus dem Online-Shop Pappsalon

Neue Optik für den heimischen Schreibtisch und ne ganze Menge Ordnung. Endlich. Mit feinen Accessoires und Helfern von Pappsalon. So macht Arbeiten richtig Spaß!

Schreibtisch DIY interior design living home PappsalonSeit einigen Monaten habe ich das große Privileg nur noch vier Tage im Büro fest arbeiten zu müssen. Den fünften Tag nutze ich zugunsten des Blogs im Home Office und für mehr Flexibilität. Es war eine sehr gute Entscheidung für mich und trägt nicht zuletzt auch sehr zur viel zitierten Work-Life-Balance bei. Es ist toll diese Erfahrung zu machen und ich bin gespannt was mit dieser zusätzlichen Blogzeit alles noch möglich sein wird. So, eigentlich will ich  euch heute aber mal wieder einen Blick auf meinen Arbeitsplatz werfen lassen. Ich habe euch nach unserem Umzug ja gezeigt, wie ich den Schreibtisch selbst gebaut habe – übrigens einer der meist gelesenen Artikel hier auf elbmadame. Doch nun wird es mal wieder Zeit, auch hier frischen Wind hineinzubringen.  [Weiterlesen…]

FOOD FRIDAY #9 // Ein leckerer Nusszopf und Neues von LOV Organic

Schon das Rezept für den nächsten Sonntagskuchen rausgesucht? Nicht? Na dann habe ich heute einen sehr leckeren Nusszopf für euch und meine persönlichen Vorlieben bei klaren Heißgetränken.

Nusszopf & Lov Tee

Der heutige FOOD FRIDAY #9 steht im Zeichen des Sonntagskuchens: ich habe für euch einen goldbraun gebackenen, marmorierten Nusszopf  im Gepäck! Der passt super zum sonnigen Frühling und ich würde wetten, dass ihr fast alle Zutaten zu Hause habt.

Ursprünglich hatte ich mir den Nusszopf äußerst fotogen vorgestellt: perfekt geflochten, außen goldbraun und innen mit perfekter Zwirbeloptik. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Skeptisch stand ich vor dem Teighaufen, der sich zuerst so gar nicht zum erwarteten hübschen Zwirbel legen lassen wollte. Doch die auf dem Backblech recht zerflossene Optik, die ich mutig trotzdem in den Ofen schob, entwickelte sich im Laufe der Backzeit noch. Während ich alle zehn Minuten nervös vom Tisch aufsprang um zum Ofen zu flitzen und durch die Scheibe zu gucken verfärbte das gute Stück sich außen vielversprechend goldbraun.
Werten wir das Ergebnis mal als “Freestyle-Zöpfchen”. Denn jede Panik war schlussendlich umsonst, der Zopf wurde noch was, eine schöne Struktur erkennbar und lecker ist er sowieso.  Draußen knusprig, innen herrlich saftig, marmoriert und von dem Nussgemisch durchzogen.

Ein Vorteil dieses sehr simplen Rezeptes: es ist schnell gemacht und bietet auch am Tag danach noch eine tolle Ergänzung zum Nachmittagstee. Oder wie bei mir: zum Frühstück (ähem, das habt ihr natürlich nicht von mir, aber ich esse gern mal ein Stückchen Kuchenrest zum Frühstück, wenn’s nicht gerade eine Sahnetorte ist).

Nusszopf & Lov Tee

[Weiterlesen…]

Hamburg meine Perle! Von Container-Terminals, Speicherstadt und HafenCity

Das perfekt gelegte Foto-Spaziergangs-Date mit der lieben Freundin endete als Frühlingsspaziergang durch Hafen-City, Speicherstadt und Övelgönne. Herrlich! Heute gibts eine Foto-Flut und Eindrücke des Wochenendes....

Hafen HamburgMein Hamburger Wochenende war großartig! Das Wetter war es auch, und ich habe es schamlos ausgenutzt. Aus einem lange geplanten Foto-Tour-Date mit meiner liebsten Franzbrötchen-Freundin (die müsst ihr einfach backen…) Sarah wurde ein sonniger Sonntagsspaziergang.

HafenCity Hamburg Speicherstadt [Weiterlesen…]

Hereinspaziert: Einblicke in unsere Küche & 10 Tipps für eine schönere und besser genutzte Küche

Heute zeige ich euch aktuelle Bilder unserer Küche. Es hat sich einiges getan seit ich sie euch das letzte Mal gezeigt habe....hereinspaziert!

Kueche elbmadame

Einige Zeit nach unserem Umzug habe ich euch bereits die Küche gezeigt, doch seitdem hat sich einiges getan. Ich räume bekanntlich gern Dinge von A nach B und versuche hier und da zu optimieren. Natürlich immer auch nach optischen Gesichtspunkten, nicht nur nach funktionalen. Deshalb habe ich heute neben vielen, vielen neuen Bildern auch einige Tipps für euch, mit denen ich sehr gut gefahren bin in den letzten Jahren.

Kommt ihr mit auf einen kleinen Streifzug? Der elbmonsieur bereitet uns derweil mal fachgerecht(!) Filterkaffee mit der Chemex zu…

Kueche elbmadame [Weiterlesen…]

FOOD FRIDAY #8 // Frisch & grün in Hamburg: Stadtsalat, der neue Lieferservice

Der FOOD FRIDAY wird heute zum FOOD TUESDAY. Nur heute. Weil ich einen sensationellen Lieferservice für euch habe. Mit gesundem Salat. Und den braucht ihr schließlich zur Mittagstisch-Zeit, und nicht zum Wochenende.

Stadtsalat Hamburg

Heute lege ich euch einen Lieferservice ans Herz: Stadtsalat hier aus Hamburg! Keine fette Pizza oder Croque & Konsorten, sondern herrlich gesunder und frischer Salat. Genau das richtige für die Mittagspause, oder? So ganz ohne die allseits bekannte Futternarkose nach deftigem Lunch arbeitet es sich am Nachmittag auch viel besser weiter.
Ihr seht schon, deshalb gibt es diesen Tipp auch zu Beginn der kurzen Woche nach Ostern. Wir sind schließlich alle noch satt von den Familientreffen und Schlemmerdates mit selbiger. Da darf es gern auch mal weniger sein.

Wie wäre es deshalb mit einem leckeren “Wild Child”-Salat mit Blatt- und Wildsalaten, Gurke, Rote Bete, gerösteten Kartoffeln & Möhren, Puy-Linsen, Kresse, geröstetem Buchweizen und Limetten-Dressing? Lecker, habe ich nämlich mal für euch getestet in der letzten Woche. :-) [Weiterlesen…]

Osterdekoration und meine Favoriten zum Frühlingsbeginn für Roombeez

Äffchen statt Osterhase? Klar geht das. Wie, zeige ich euch mit meiner diesjährigen Oster- und Frühlingsdekoration.

Osterdekoration Roombeez elbmadame

Ich verwende ja Osterdeko gern mehrfach. Gern in anderem Kontext, aber die Verschwendung nach einmaliger Benutzung wäre mehr als schade. Deshalb kommen dieses Jahr die hübschen Marmor-Ostereier wieder auf den Tisch (hier geht es zum DIY für die Marmor-Eier vom letzten Jahr).
Außerdem im Spiel: total viel frisches Grün in schlichten Blumentöpfen, weiße Ranunkeln und ein gut gefüllter Glaskasten mit naturfarbenem Ostergras und Eiern. Auf Roombeez habe ich nicht nur meine diesjährige Osterdeko verraten sondern auch eine Zusammenstellung schöner Frühlingsprodukte für euch vorbereitet. Neugierig? [Weiterlesen…]

Shopping-Tipp: Korbtaschen von Elblilli {mit Verlosung}

Das Hamburger Label Elblilli stellt individuelle Korbtaschen mit verschiedenen Applikationen und schönen Motiven her. Mein Shopping-Tipp der Woche!

Elblilli Korbtasche Anker Ich genieße die Atmosphäre auf Wochenmärkten sehr. Wer hier schon länger mitliest weiß, dass wir uns bemühen unseren Gemüse- und Obstbedarf dort regional ausgerichtet einzukaufen. Jeden Mittwoch und Samstag findet der Wochenmarkt hier in Eimsbüttel an der Grundstraße statt – dienstags und freitags der Isemarkt. Dorthin schaffen wir es verhältnismäßig selten, aber es macht großen Spaß. Ich stehe sehr gern vor den langen und kunterbunten Auslagen der Gemüsestände und es endet meist damit, dass ich viel zu viel einkaufe. Ok, es gibt dann halt den Rest der Woche Gemüsepfanne und Salate – nicht das Schlechteste. ;-)

Die vielen Plastiktüten die man dabei meist in die Hand gedrückt bekommt stören uns sehr, weshalb wir uns bemühen die Einkäufe in mitgebrachten Leinenbeuteln zu verstauen. Doof daran, wie auch an den Plastiktüten, ist das der Transport an sich. Matschige Tomaten, Bananen und zerdrückte Blattsalate sind hierbei das Stichwort.
Schon lange denke ich deshalb darüber nach einen Einkaufskorb zu kaufen, so wie der von Mama, den fand ich schon als Kind toll. Fühlt man sich doch hochkompetent mit so einem richtigen Korb, randvoll mit frischen Lebensmitteln.

Elblilli Korbtasche Anker

Deshalb freute ich mich umso mehr über die Mail von Nadine und Anna, die unter ihrem Label Elblilli hier in Hamburg diese hübschen Korbtaschen mit verschiedenen Motiven und Applikationen kreieren.  [Weiterlesen…]

Lieblingsstücke im März – ich packe meinen Einkaufskorb mit neuen Dekorations-Highlights

Grün, frisch und schön hell - so schaut es in meiner Vorstellung zu Hause aus. Pünktlich zum Frühlingsbeginn packt uns nicht nur die Aufräumlust sondern wird es auch Zeit frischen Wind in Sachen Deko zu Hause einkehren zu lassen. Was mir dabei in die Einkaufstüte kommt? Das zeige ich euch heute.

In Sachen Frühlingsdeko passt Grün wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Frühling, Knospen, Sonnenschein – GRÜN!
Zu Hause habe ich gerade viel Spaß daran ein wenig umzugestalten und dem Frühling Zeit zum Durchfegen zu geben. Ein Regal, eine Leuchte und ein Teppich später genieße ich derzeit neue Ausblicke und plane weitere Veränderungen während der elbmonsieur innerlich sicher die Hände überm Kopf zusammenschlägt und auf meinen nächsten Winterschlaf hofft.  Aber nix da, ich habe euch heute meinen Wunsch-Einkaufskorb mitgebracht. Grün/mint, Messing und auch kühler Beton dürfen dabei nicht fehlen. Apropos Grün, ich finde es geht auch nichts über frische Blumen auf dem Tisch oder der Fensterbank. Etwas, dass ich mir früher selten gegönnt habe, mittlerweile aber zum Glück ein kleines Ritual geworden ist.:-)

Hier kommen kurz und knackig meine Favoriten des Monats:

FRUEHLING_Lieblingsprodukte [Weiterlesen…]

FOOD FRIDAY #7 // Frühstücken gehen in Hamburg – meine Lieblingscafés

Wo kann man denn hier in Hamburg gut frühstücken gehen? Diese Frage wird mir sehr häufig von Freunden, Bekannten und Lesern gestellt. Ich freue mich immer, wenn ich meine Lieblings-Tipps weitergeben kann. Heute bleibt die Küche deshalb kalt. Stattdessen möchte ich euch meine liebsten Frühstücksorte der Stadt empfehlen.

Hier kommen sie, meine Lieblingslokale der Hamburger Frühstücksszene. Neben dem Kaffee sind insbesondere der Käse und die Brötchen für mich sehr wichtige Kriterien für ein gutes und außergewöhnliches Frühstück. Wenn’s dann noch nett angerichtet ist bin ich happy und genieße meine Lieblings-Mahlzeit des Tages umso mehr.

1. Glück & Selig, Hamburg-Eimsbüttel
Mein liebstes Frühstück gibt es hier. In gemütlicher Atmosphäre zwischen weißen Möbeln und kuschligen Kissen wird hier Leckeres aufgetischt. Leckere Brötchen, guter Käse und klasse Kaffee und frischer Ingwer-Minz-Zitronentee mit Honig.
Wer nach dem Frühstück sollte sich eines der belegten Seelen-Brötchen oder eine frische Waffel gönnen. Tipp: rechtzeitig einen Tisch reservieren, meist einige Wochen im Voraus.
Hier geht’s zur Webseite des Glück & Selig.

Frühstück Hamburg Glück & Selig
[Weiterlesen…]

FOOD FRIDAY #6 // Leckerer Dip mit Schabziger Klee, Ziegenfrischkäse und gerösteten Haselnüssen

Wie ein kulinarischer Stadtrundgang zu einem leckeren Dip führte. Außerdem: ein bisschen Wissensinput zu einem spannenden Stadtteil von Hamburg: St. Georg.

Schabziger Klee DipZum 30. Geburtstag im letzten Jahr gab es von lieben Freunden ein besonders tolles Geschenk: einen kulinarischen Stadtrundgang durch St. Georg. Dank unserer äußerst enthusiastischen Stadtführerin Antje erlebten wir vor einigen Wochen einen richtig tollen 3-stündigen Spaziergang durchs spätwinterliche St. Georg. An sieben verschiedenen Stationen des Viertels galt es kulinarische Köstlichkeiten zu probieren und zwischendurch immer wieder interessantes übers Viertel zu hören.

Hättet ihr gewusst, dass es sich bei St. Georg früher um eine Art Trabantenstadt vor den Toren der Hansestadt gehandelt hat, in die die Lepra-Kranken “ausgelagert” wurden? Ein separates Spital wurde hierfür errichtet – und selbst wer geheilt wurde, durfte nie wieder die Stadt betreten. Ungefähr bei der St.Georgs-Kirche befand sich das Spital. Die Kirche ist auch heute noch bekannt dafür viele Speisungen für Bedürftige zu halten und sehr offen zu sein. Was wiederum sehr gut in den Multikulti-Stadtteil passt.

Ein echtes Problemviertel mit viel Rotlicht – sogar bis in relativ neue Zeit und berüchtigter als Hamburg St. Pauli mit seiner weltbekannten Reeperbahn. Die Bevölkerungsstruktur und das Bild des Viertels veränderte sich nach dem großen Brand von Hamburg vom 5.-8. Mai 1842 stark. Die zahlreichen wohlbetuchten und nun vielfach Obdachlosen Bürger der feinen Hansestadt erinnerten sich St. Georgs, errichteten “Wochenendhäuschen” und belebten das Viertel nicht nur mit ihrem Kapital. 

Der Hansaplatz war bis vor einigen Jahren ein Ort, der nicht unbedingt als anheimelnd zu bezeichnen war. Drogen, Prostitution und Gewalt – auch heute hat die Polizei ein wachsames Auge auf den Platz, der mittlerweile ein deutlich anderes Bild abgibt. Heute besitzt sogar der Ex-Bürgermeister hier eine Wohnung und seeeehr teure Immobilien laden zum Spekulieren ein. Man darf gespannt sein, wie es hier weitergeht.

Schabziger Klee Dip [Weiterlesen…]