Cool stuff for hot Days – Abkühlung mit coolem Design von Dyson {mit Verlosung}

Der Hamburger Sommer ist in diesem Jahr fast ungewohnt heiß. Die erste Hitzewelle liegt gerade hinter uns, und schon kündigen sich die nächsten heißen Tage an. Total toll, wenn man diese im Freien verbringen kann, mäßig toll, wenn man bereits um elf Uhr schwitzend am Stuhl festklebt. Ein Hoch auf die Flip Flops und Pferdeschwänze. Dennoch, ganz ausreichend ist es nicht, weshalb ich euch heute meine Lösung zeigen möchte.

Dyson Cool Ventilator

Auch wenn gerade eine dicke Regenfront über uns hinwegzieht, hängen mir die heißen Tage noch ordentlich nach. Und: am Wochenende wirds wieder richtig sonnig und warm. Deshalb gibt es heute rein prophylaktisch schon einmal ein paar Zeilen zu meinem Rezept gegen rauchende Köpfe im Sommer.

Es gibt an heißen Sommertagen nichts besseres als ein erfrischendes Glas Wasser mit Minze und Zitrone und die nackten Füße in die Abendsonne zu halten. Der Fahrtwind der mir auf dem Heimweg um die Nase weht und das Betreten des heimischen Treppenhauses gleichen einer richtigen Erfrischung.

Doch was tun, wenn man besagt heißen Tag seinem Bürojob nachgeht und fleißig an Projekten arbeitet, während die körperliche Betriebstemperatur dem Siedepunkt entgegen heizt? Dann raucht nicht nur der Kopf, sondern auch der Rest glüht munter vor sich hin. Wir arbeiten ja in einem wunderschönen Dachgeschoss-Büro hier in Hamburg – und ihr merkt schon, Dachgeschoss ist hier das hitzeträchtige Stichwort. Wärme steigt nach oben und kommt von oben. Die Atmosphäre eines kleinen sonnigen Backofens stellt sich spätestens an Tag zwei einer Hitzewelle ein.  [Weiterlesen…]

Sommer in London – ein Wochenende in der britischen Metropole

Ein sommerliches und sehr entspanntes Wochenende in der Metropole an der Themse. Was macht man denn da so ganz ohne Touri-Programm? Meine Highlights und Tipps habe ich heute für euch. Auch zum Thema Gepäck und Unterkunft!

Momentan bin ich wirklich viel unterwegs, wie ich feststellen muss. Die Zeit bis zur großen Reise fliegt nur so dahin und ich sause von einer Unternehmung zur nächsten. Noch ungefähr fünf Wochen, dann gehts wirklich los. Und es gibt noch so viel zu tun. Ein bisschen Zuhause sein dieses Wochenende tut daher mehr als gut, so können die Batterien wieder aufgeladen werden und ich schaffe etwas. Außerdem schlafe ich immer noch am Besten in meinem eigenen Bett. 😉

Ein tolles und vor allem entspanntes Wochenende in London liegt hinter uns. Da es bereits mein dritter Aufenthalt in London war, haben wir die bekannten Touri-Hotspots guten Gewissens gemieden und haben uns einige andere Punkte herausgepickt. Großer Vorteil: mit Freunden aus der Stadt unterwegs zu sein, die sich eh viel besser auskennen als man selbst. Wir durften uns über herausragend warmes Wetter freuen – das kannte ich von meinen vorherigen Besuchen nicht unbedingt. Aber einen Hamburger hätte auch das nicht erschüttert.
Neben dem einen oder anderen Pub-Besuch standen deshalb Parliament Hill mit sensationellem Ausblick über die Stadt, der Holland Park und einige StreetFood-Adressen auf dem Plan. Und ein total tolles Restaurant – aber dazu beim nächsten Mal mehr.

London im SommerEine wunderschöne Anlage im Holland Park, in dem sich auch der Kyoto Garden, eine wohl ziemlich originalgetreue japanische Gartenanlage, befindet. Dicke Koi-Karpfen schwammen dort munter im Teich umher. Die unten zu sehende Straße eröffnete sich vor uns am Ausgang des Parks. Mit den Bäumen fast schon mediterran, oder? :-)

London im Sommer [Weiterlesen…]

Gelb bringt den Sommer zu uns nach Hause…

...und dazu gehören: kühle Getränke für heiße Tage! Viel sonnengelb und neue Limo gibts heute und hier für euch. Viel Spaß beim Stöbern und Genießen.

Bionade Zitrone-BergamotteBionade Zitrone-Bergamotte

Kaum eine Farbe lässt sich so herrlich einer Jahreszeit zuordnen wie Gelb. Gelb ist Sommer pur, frisch, hell und freundlich und peppt in der richtigen Kombination jeden Raum auf. Gold und Messing sind passende Metalle und passen wunderbar zu gelb. Besonders in pastelligen Tönen, wie ich finde.

Auch ich habe mittlerweile so einige gelbe Wohn-Accessoires und habe großen Spaß daran, hier und da im Raum Farbakzente zu setzen. Bei uns fing es an unserer Esszimmerwand mit dem „Ahoi“-Schriftzug an und wurde mit der quietschgelben Salzmühle fortgesetzt. Die steht ganz sortiert mit einem grünen Kräuterpott auf dem Marmor-Teller (wirkt aufgeräumter, oder?). Auf dem großen Regal beim Geweih steht noch eine große gelbe Glasvase und nimmt den Farbton wieder auf. Passend dazu ergänze ich noch um die fröhliche gelbe Postkarte, die mit Masking Tape schnell an die Wand geklebt ist. Ein gelbes Kissen für den Sessel und auf dem Tisch ein großer Strauß sonnengelber Blumen – schon erstrahlt der Raum im neuen Look.
Ihr seht, ich bin ein Freund des schnellen Stylings mit wenigen Handgriffen. Für jede Eventualität kann man sich sowieso nicht ausstatten, aber man kann auch mit wenigen Teilen budgetfreundlich einen neuen Look im Raum kreieren.  [Weiterlesen…]

Fundstück der Woche: richtig schicke Hamburger Stadtteilposter von Bureau Bald {mit Verlosung}

Richtig tolle Poster zu beliebten Hamburger Stadtteilen, die einige Stereotypen mit zwinkerndem Auge beleuchten zeige ich euch heute. Eimsbüttel, Eppendorf, Blankenese oder doch lieber Ottensen? Oder vielleicht Wilhelmsburg?

Ich bin ein kleiner Lokal-Patriot. Einerseits was meine Heimatstadt Hamburg anbelangt, andererseits identifiziere ich mich sehr mit „meinem“ Stadtteil. Als gebürtige Iserbroookerin, lebe ich ja nun schon seit einigen Jahren im schönen Eimsbüttel. Hier, wo mein Opa schon als kleiner Junge lebte und auch meine andere Oma sehr viele Geschichten von erzählen kann („Da, wo die Bank nun drin ist, da war früher ein Tanzlokal….und diese Eisdiele war klasse…“). Auch meine Mami fühlt sich auf der Osterstraße sehr wohl – und viele unserer Freunde leben hier. „Zu Hause“ trifft es nach mehr als zweieinhalb Jahren deshalb sehr gut.

„I love Stereotypes about ...“

Alles ist in Eimsbüttel in erreichbarer Nähe, die Wege sind kurz und das Gefühl des urbanen Lebens und der Wohlfühlfaktor hoch. Ja, ich bin hier zu Hause. Ok, Platzmangel und Immobilienpreise werden uns auf absehbare Zeit zum Umzug zwingen – wie so viele andere auch, doch bis dahin genießen wir unseren Stadtteil.

Fühlt ihr euch in eurem Stadtteil genauso wohl? Könnt ihr Macken und Eigenschaften eures Stadtteils aus dem FF aufzählen? Denn nun sind wir auch schon bei der Überleitung zu diesen wundervollen Netz-Fundstücken, die ich euch heute zeigen möchte:

„I love Stereotypes about …“

Diese tollen Poster zu acht Hamburger Stadtteilen und ihren Eigenheiten sowie diversen (Fun) Facts hat die Hamburger Designagentur Bureau Bald gestaltet. Design, Farbgestaltung und Inhalt sind auf die einzelnen Stadtteile abgestimmt und gefallen mir sehr! [Weiterlesen…]

#15 FOOD FRIDAY // Schnelles Frühstück: Overnight Oats mit Kakaonibs und frischen Erdbeeren

Meine ganz persönliche Lieblings-Mischung fürs Frühstücks-Müsli möchte ich euch heute zeigen. Schnell, lecker und sättigend mit vielen gesunden Zutaten.

Overnight Oats Davert

Am Wochenende geht nichts über leckere Brötchen mit Käse, Marmelade oder Honig auf Ziegenfrischkäse. Dazu gehört unbedingt noch ein frischer Kaffee, denn der Geruch der frisch gemahlenen Bohnen erfreut mich jedes Mal sehr und weckt alle Lebensgeister. Und dazu: wenn mal richtig Zeit ist gern auch frisch gepressten Orangensaft – ein kleiner Luxus, denn ich vertrage nur diesen Saft und keinen aus dem Supermarkt.

Unter der Woche handhaben wir es schon seit Längerem ein bisschen anders. Ok, frischen Kaffee gibt es natürlich trotzdem, aber die Brötchen lassen wir momentan weg.  Allabendlich werden Overnight Oats angesetzt, die wir am nächsten Morgen genussvoll mit diversen Kleinigkeiten pimpen, mit frischen Früchten garnieren und genießen. Als großer Porridge-Fan ist das genau das richtige Frühstück für die Woche für mich. Energiegeladen, unkompliziert und ganz nach meinem Geschmack. Und das Beste daran: mit dieser Mischung bin ich satt bis zum Mittagessen ohne Jieper zwischendrin.

Meine Lieblings-Mischung für die gesunden Frühstücksflocken zeige ich euch heute. OHNE Rosinen übrigens, die finde ich wirklich nicht lecker. Und seit ich keine Rosinen mehr essen soll, schummelt der Mann mir auch keine einzelne mehr unters Müsli um mich zu ärgern. 😉

So, jetzt aber zum Rezept, es wurde ja auch dringend mal wieder Zeit für einen Food Friday… [Weiterlesen…]

Ein Hotel-Tipp für die Nordseeküste der Niederlande in Noordwijk: das Boutique Hotel Vesper

Heute, im ersten Teil meines kleinen Reiseberichts über unser Wochenende unweit von Amsterdam an der Nordseeküste, stelle ich euch das wundervolle Boutique Hotel Vesper vor. Eine Perle!

Boutique Hotel Vesper Netherlands Holland

Ein wundervolles Wochenende an der Küste liegt hinter uns. Nur 40 Autominuten von Amsterdam entfernt verbrachten wir ein paar stressfreie Tage an der See, ließen die Seele baumeln und steckten die Zehen in den Sand. Ich nehme euch heute mit in eine Designperle an der Küste: ins Boutique Hotel Vesper in Noordwijk, nahe Amsterdam.

Boutique Hotel? Hat das was mit Shopping zu tun? Der Begriff klingt zwar zugehörig, Boutique Hotel bezieht sich aber vielmehr auf persönlich geführte, individuelle und zumeist kleinere Gästehäuser. Ihr seht, worauf es hinaufläuft? Richtig, ein tolles, persönliches Haus mit ganz individueller Note. Hereinspaziert!
Das Vesper im ruhigen Teil Noordwijks gelegen empfängt ganz ungewöhnlich: an der Bar. Geht man die wenigen Stufen hinauf, im Rücken die Nordsee, trifft man auf die gemütliche Bar im Retro-Stil und wird sogleich herzlich mit einem Welcome Drink empfangen und anschließend aufs Zimmer geführt. Wir genießen von unserem Zimmer seitlichen Meerblick vom großen Balkon und überlegen kurz, ob wir wirklich noch nach unten wollen oder ganz entspannt mit einem Käffchen und Buch hier versacken. Ok, natürlich waren wir mehr als neugierig und haben es noch zum Strand geschafft. Dazu gleich mehr.

„Vesper doesn’t understand time.“

Boutique Hotel Vesper Netherlands Holland [Weiterlesen…]

Hausbesuch in München – elbmadame auf Wohnungstour

Heute zeige ich euch die wunderschöne Wohnung von Kathrin und Flo. Ein Altbau mit Charme der mit ganz viel Stil eingerichtet wurde. Bei unserem Urlaubsbesuch habe ich gleich die Gelegenheit genutzt um ein paar Fotos für euch zu schießen.

Wohnung München Interior Heute nehme ich euch mit in die wunderschöne Wohnung von Kathrin und Flo. Diese zwei lieben Freunde von uns wohnen auf 90qm in einem saniertem und großzügigen Altbau und öffnen uns heute ihre Türen für einen Spaziergang durch ihre Wohnung.

Das Fischgrätparkett zieht sich durch fast alle Räume, sogar die Küche, und ist neben den hohen Decken und exzellent erhaltenen Stuckelementen eines der Highlights der Wohnung.
Die zwei haben sich hier ein gemütliches Großstadt-Paradies geschaffen in dem man sich pudelwohl fühlt. Möbel, Lichtstimmung, Accessoires – alles passt. Kathrins Gespür für die perfekten Dekostücke und Einrichtung zeigt sich in jedem Raum an vielen Details: hier eine hübsche Vase, da ein tolles Poster, alles passt zueinander. Ich würde ja sofort hier einziehen. 😉 Ich habe natürlich nicht nur viele Fotos gemacht, sondern auch (ganz uneigennützig) gefragt, woher sie die hübschen Wohn-Accessoires und Möbel eigentlich hat. Kathrin hat sich daraufhin die Mühe gemacht für uns alles  einmal aufzulisten, ganz lieben Dank dafür!

So, los geht’s – kommt ihr mit auf Wohnungstour?

Wohnung München Interior

Küche

Die Küche ist ein gemütlicher Traum in Weiß. Mit mattweißen Fronten hinter denen sich herrlich viel Stauraum verbirgt und ergänzenden warmen Holztönen. Toll: die Arbeitsplatte aus Echtholz – damit wertet ihr eure Küche noch einmal auf. Der halb in den Raum ragende Tresen trennt den Koch- vom Essbereich und der Zugang zum gemütlichen Balkon aus der Küche lässt viel Licht herein. Ein weiteres schönes Detail: der auf halber Höhe in der Schrankanlage sitzende Herd. Der Holzfußboden der Küche wärmt nicht nur die Füße besser als Fliesen, sondern sorgt auch für eine sehr gemütliche Atmosphäre. Es müssen wirklich nicht immer Fliesen sein, wie ihr sehr. Und um den runden Tisch vor der kräftig gestrichenen Wand sitzt es sich ganz besonders gut.

[Weiterlesen…]

Urlaub in Bayern – ein Ausflug ins Zugspitzland zum malerischen Eibsee

Diese Perle in den bayerischen Alpen ist einen Beitrag mehr als Wert. Auf knapp 1.000m erstreckt sich der wunderschöne und kristallklare Eibsee vor atemberaubendem Panorama.

Eibsee BayernDen Anfang der bayerischen Urlaubs-Highlights unserer Rundfahrt in den Süden macht heute der Ausflug zum Eibsee. In nächster Zeit erwarten euch außerdem noch eine famose Wohn-Reportage und ein echter Übernachtungs-Tipp für Designliebhaber. Soviel als Appetithäppchen, doch heute machen wir uns erst einmal zum Eibsee auf!

Unweit von München bei der Zugspitze kurz hinter Garmisch-Patenkirchen liegt er, der Eibsee. Während unseres Urlaubes in München nutzten wir die Gelegenheit dem regnerischen Wetter der bayrischen Hauptstadt ins Zugspitzland zu entfliehen und machten uns auf den circa 1,5 stündigen Weg. Der elbmonsieur, die liebe Kathrin und ich – ein fotoaffines Reisegrüppchen. Aber hey, es waren so wenig Leute an diesem so nebligen Tag vor Ort, dass wir uns getrost für 284 Schnappschüsse an den Wegesrand oder vor das nächste Panorama stellen konnten ohne verwundert angestarrt zu werden. Atemberaubend schön!

Der Eibsee gilt als einer der schönsten Seen der bayerischen Alpen mit seinem kristallklaren grünlichen Wasser. Das umliegende Alpenpanorama wäre bei besserer Sicht sicher gigantisch gewesen, wir mussten uns bei unserem Spaziergang am Ufer jedoch mit der durch tief hängende Wolken halbverdeckten Waldlandschaft begnügen. Nichtsdestotrotz auch eine wunderschöne Aussicht, die wir bei dieser Jahreszeit und Temperatur nur mit wenigen anderen Besuchern teilen mussten. Zeit und Muße genug also, um in Ruhe eine paar Fotos zu schießen.

[Weiterlesen…]

Über Provisorien und Lösungen. Oder: wie ich Glückseligkeit durch das richtige Sitzmöbel fand.

Hereinspaziert ins Esszimmer heißt es heute noch einmal. Charles and Ray Eames sorgen nämlich grad für glückliche Gesichter angesichts ihrer DSW Chairs. Das Designer-Duo beschert euch deshalb eine neue Ladung Bilder aus unserem neuen Lieblingsraum, dem Esszimmer. Mit dabei: skandinavische Happiness durch tolles Design von HAY aus Schweden.

Esszimmer Eames HAY Design Interior

Manche Provisorien werden zu Dauerlösungen. In den meisten Fällen – und ich wette das kennen wir alle – sind es die nackten Glühbirnen, die noch Jahre nach dem Umzug auf die passende Lampe warten oder die Holzkiste, die doch eigentlich nur übergangsweise als Tisch dienen sollte. Oder Zahnfüllungen, bereit zum Austausch, aber das fällt wohl in andere Bereiche. 😉 Die Stuhlsituation im Esszimmer (hier noch einmal der bisherige Eindruck) ist seit über zwei Jahren auch eins dieser erwähnten Provisorien. Um den bereits vorhandenen Esstisch machten sich die zwei nach dem Umzug übrig gebliebenen Küchenstühle zwar nicht schlecht, aber der braune Farbton und das viele Holz störten mich schon sehr. Doch sehen wir den Tatsachen ins Gesicht, in der Küche passen diese Lieblingsstücke einfach besser. Außerdem finde ich es viel schöner, wenn die Gäste abends nicht gezwungen sind auf dem Kunstleder herumzurutschen festzukleben. Es wird ja doch manchmal etwas später…. Nicht zuletzt träumte ich natürlich von einem entsprechend großzügigen Blick mit passenden, hellen Stühlen, der sich durch das offene Wohnzimmer ergeben würde. Und von entsprechendem Sitzkomfort, der sich nicht erst durchs Zusammenklauben aller verfügbaren Stühle der Wohnung (für einen Bruchteil der Besucher) erreichen ließ.

Ich tue mich schwer mit langfristigen Entscheidungen bei Möbeln, schaue deshalb lange und viel und lasse mich inspirieren. Anderes als bei Kerzenständern oder Vasen achte ich bei besonderen Möbelstücken sehr auf zeitloses, hochwertiges Design. Weil’s halt doch prominente und raumgestaltende Stücke sind, die nicht alle paar Monate ausgetauscht werden sollen. Damit fahre ich bisher ziemlich gut und spare lieber einmal etwas länger auf ein besonderes Stück. [Weiterlesen…]

#14 FOOD FRIDAY // Frl. Diehl – Karamell aus Koblenz

Es ist süß, klebrig und schmilzt so herrlich im Mund dahin: Karamell. Ganz tolles gibt es in Koblenz von Frl. Diehl. Mehr dazu heute und hier.

Frl Diehl Karamell aus KoblenzWas lange währt, wird endlich gut und trifft heute den Nagel auf den sprichwörtlichen Kopf. Während ich nämlich im Auto nach Koblenz unterwegs bin, habe ich noch was Süßes zum Food Friday aus genau dieser Stadt für euch!

Perfekt für den Nachmittags-Jieper, zum Kaffee oder einfach als besondere Süßigkeit zwischendurch: Karamell von Frl. Diehl! Nicht irgendein Karamell, sondern ganz besonders Feines. Weich und karamellig schmelzen die goldenen Bonbons geradezu auf der Zunge dahin. Vanille, Rosmarin, Meersalz oder auch Zimtblüte – verschiedene Geschmacksnoten bietet das Sortiment. Mmmhhm, lecker! Die Leckereien werden in einer kleinen Manufaktur in der Koblenzer Vorstadt mit viel Liebe in echter Handarbeit hergestellt und verpackt. Das perfekte Geschenk oder Mitbringsel, wie ich finde. [Weiterlesen…]